Skandinavisches Design

Themen-Banner - Skandinavisches Design
Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Zur Produktauswahl

Skandinavische Möbel - schön funktional

Helles Holz, schlichte, funktionale Formen und freundliche Farben. Sobald der Begriff skandinavisches Design fällt, liegen diese Assoziationen nahe und begeistern seit Mitte des letzten Jahrhunderts eine Generation nach der anderen. Es ist nicht verwunderlich, dass das skandinavische Design eine so große Fangemeinde hat: Seine reduzierte Formensprache ist durch und durch praktisch ohne dabei unterkühlt zu wirken. Die Verwendung von organischen Materialien und eine gewisse Bodenständigkeit sorgen für einen warmen und einladenden Eindruck.

Zwischen Modernismus und traditioneller nordischer Handwerkskunst

Das skandinavische Design hat sich über die letzten sechs Jahrzehnte einen festen Platz in der internationalen Designwelt erarbeitet. Das liegt nicht nur an einem gelungenen Gleichgewicht zwischen Form, Funktion, Beständigkeit und Kosten, sondern auch an geschicktem Marketing. Denn schon früh entschieden sich die nordischen Länder für einen gemeinsamen Auftritt auf dem internationalen Designparkett: Das allererste Mal wurde der Begriff skandinavisches Design im Jahr 1951 anlässlich der Londoner Ausstellung „Scandinavian Design for Living“ geprägt. Die Ausstellung präsentierte Möbel, Glas und Textilien verschiedener skandinavischer Designer. Fotografie Recherche zum Serie 7 StuhlDiese verbanden den aus Deutschland und Frankreich kommenden Modernismus mit traditioneller nordischer Handwerkskunst und der Verwendung von heimischen Materialien wie Birkenholz, Glas, Ton und Leinen. Die darauf folgende Ausstellung „Design in Scandinavia“ tourte 1954 bis -57 durch die USA und Kanada und etablierte den Modernismus skandinavischer Prägung auch international erfolgreich.

Die Liebe zur Natur & Design für Jedermann

Das Konzept vom skandinavischen Design ging von Anfang an mit einer bestimmten Vorstellung von der skandinavischen Gesellschaft einher: Die Verwendung von organischen Materialien wurde als die Liebe der Skandinavier zur Natur interpretiert und die Einfachheit und Funktionalität der Möbel als Symbol für den gleichberechtigten, demokratischen Lebensstil. Gerade in Deutschland waren es nach dem Zweiten Weltkrieg diese sozialen und demokratischen Gedanken, die das skandinavische Design so beliebt machten. Preisgünstige Massenproduktion und neue Fertigungstechnologien ermöglichten gutes Design für Jedermann. So spielte die Technik, laminiertes Holz mit Hilfe von Dampf zu verformen, eine wichtige Rolle für den Erfolg des dänischen Möbelherstellers Fritz Hansen. Der 1952 von Arne Jacobsen entworfene Stuhl Ameise (Ant Chair) ist bis heute der meistverkaufte Stuhl des Unternehmens. Man sieht ihn in Schulen, Kantinen und Privatwohnungen.

Warum skandinavische Einrichtung noch Generationen begeistern wird

Das klassische skandinavische Designerbe ist für viele jüngere Designunternehmen eine bestimmende Inspirationsquelle. Durch die Einflüsse internationaler Designer und den Anspruch vieler Hersteller, die klassische nordische Formensprache um neue Perspektiven zu erweitern und zu bereichern, erhalten skandinavische Möbel immer wieder moderne Züge. Die persönlichen Erfahrungen der Designer sollen die Produktgestaltung prägen, damit das skandinavische Design stets zeitgemäß und relevant bleibt. Diese neuen Einflüsse sorgen dafür, dass die skandinavische Einrichtung nicht in der Retrokiste landen wird, sondern auch kommende Generationen noch mit seiner funktionalen Eleganz begeistern wird!

Alle Beiträge der Kategorie Designwissen
Filter
< 1/12 >
Sortieren: Beliebtheit  
Hersteller  
Hauptkategorie  
Angebot
Neuheit



Artikel pro Seite: 12 24 Alle

Zugehörige Marken



Zugehörige Designer



Blog-Beiträge