Dekorieren mit Schnittblumen: Blumen-Mythen adé

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 21.08.2015, von Gastautor

Fröhlich im Frühling: der Gloria Kerzenhalter von MuutoMit nicht vielen Dingen kann man die Atmosphäre eines Raumes kurzfristig und mit kleinen Mitteln so blitzschnell verändern, wie mit Schnittblumen. Ob zarte Kirschzweige zu Ostern, bunte Bauernsträuße in flirrender Sommerhitze, Gräser und Beerenzweige im Herbst oder frischer Tannenduft in der Adventszeit – in Vasen und Krügen liebevoll arrangiert, begleiten uns die Geschenke aus Mutter Natur zu jeder Jahreszeit.
Den folgenden fünf Blumen-Mythen bin ich auf den Grund gegangen, denn Schnittblumen können sehr viel mehr sein, als ein schnöder Strauß gelber Gerbera.

1. Für Frühlingsgefühle braucht man bunte Blumen

Natürlich sind Narzissen, Hyazinthen und Co. beliebte Frühlingsboten und fröhliche Farbtupfer – richtig kombiniert, gibt es aber auch Alternativen: In der Kombination mit Kerzen in Sorbet-Tönen wie Pfirsich, Rosé oder Türkis bringen auch weiße Blüten frischen Wind in die eigenen vier Wände und machen sich besonders gut auf hellen Hölzern und in Einrichtungsumgebungen im skandinavischen Stil. Für so wunderbare Kreationen ist der schlichte Kerzenhalter Gloria von Muuto ein echter Multitasker – er bietet neben dem Platz für die Wachs-Schönheiten auch jede Menge Raum für wechselnde Blumenarrangements.
Frisches Grün im Esszimmer

2. Grün alleine ist langweilig

Keineswegs! Grüntöne in all ihren Facetten können sie ein echter Hingucker sein! Wenn sie noch nicht voll erblüht sind, leuchten zum Beispiel die Blütenballen des Viburnum Opolus, des gewöhnlichen Schneeballs, in zartem lindgrün. In Räumen mit Mustertapeten oder lauten Farben in Form von Bildern oder Wandfarben sorgen sie für Frische, ohne mit der Umgebung zu konkurrieren. Ebenso zurückhaltende Begleiter für farb- und musterfreudige Räume sind einzelne Ziergräser, die in Gruppen von Glasvasen- und Flakons arrangiert werden.

3. Schnittblumen gehören in die Vase

Bunte Feldblumen im offenen FensterNatürlich gibt es eine Menge ganz wunderbarer Vasen – aber es lohnt sich, auch über Alternativen nachzudenken: Von der emaillierten Milchkanne, wie hier als stilechte Ergänzung zum bunten Bauernstrauß, über Tonkrüge, Karaffen oder formschöne Glasflaschen bis hin zu Tassen, in denen einzelne große Blüten wie Chrysanthemen arrangiert werden – hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Kleine Sträuße oder Solisten machen sich auch gut in alten Reagenzgläsern oder entkernten Glühbirnen als Hänge-Dekoration.

4. Verblühte Blumen gehören in den Abfall

Mitnichten. Die Hortensien beispielsweise, die uns im Sommer noch mit ihrem zarten Farbenspiel begeistert haben, eignen sich wunderbar als Herbstdekoration. Blumenarrangement mit Hortensien und getrockneten BlumenHierfür die Blüten abschneiden, in eine Vase mit etwas Wasser stellen und nicht nachgießen – durch den sinkenden Wasserpegel trocknen die Blüten langsam aus. Wer die Farbe in den Blüten behalten möchte, füllt eine Mischung im Verhältnis zwei Drittel Wasser, ein Drittel Glycerin in die Vase. Aber auch viele Gräser, Disteln, Mohn oder Lampionblumen eignen sich zu Dekozwecken in Spätsommer und Herbst. Kränze aus verfärbten Weinblättern sind mit Draht schnell gebunden, Herbstlaub lässt sich mit Beerenzweigen stimmungsvoll arrangieren. Einrichtung in Schwarz-Weiß-Tönen - aufgefrischt!

5. Für den beliebten Schwarz-Weiß-Look sind Blumen zu bunt

Schwarz-weiße Wohnlandschaften können eine tolle Bühne sein für weiße, langstielige Blüher wie Gladiolen oder Rittersporn. Ihre elegante schlanke Form wirkt vor einer farblich zurückhaltenden Kulisse besonders edel. Das grüne Blattwerk sorgt für Frische und Lebendigkeit, die üppigen weißen Blütenstauden fügen sich harmonisch in die monochrome Umgebung ein.

Design-Vasen: Ein neues Zuhause für Schnittblumen

Design-Vasen aus dem Connox ShopDamit die Blumen ihren großen Auftritt haben und die Vasen sich leicht an die wechselnden Farben anpassen können, haben meine Favoriten aus dem Connox-Shop klare, gradlinige Formen und dezente Farben. Materialien wie Holz, Messing und leicht getöntes Glas sind echte Allrounder und vielfältig mit Blüten aller Art zu kombinieren.

Meine Lieblingsvasen von Connox (von oben links nach unten rechts):

Bloggerin Kea von hello Mrs Eve

Über die Autorin:

Ich bin Kea, selbstständige Grafikdesignerin und blogge seit 2014 auf www.hello-mrs-eve.de über meine Leidenschaft zum Interior Design im Allgemeinen und dem skandinavischen Stil im Besonderen. Mit meinem Mann und unseren zwei Katzen lebe ich im Rhein-Main-Gebiet und bin seit Anfang des Jahres außerdem glückliche Zweitwohnungs-Berlinerin. Meine größte Kraft-Tankstelle und Inspirationsquelle ist die Natur – logo, dass ich sie mir deshalb in Form von Blüten und Pflanzen gerne ins Haus hole!


Alle Beiträge der Kategorie Wohnideen

Filter


Ähnliche Beiträge

Produktgruppen


Weitere Themen