Wohnidee, Nr. 2 / 2013, S. 9 "Stilvolle Vielfalt"

Presse Wohnidee Nr. 2/2013

Vollgepackt mit aktuellen Wohndesign Trends und Highlights präsentiert sich die Februar-Ausgabe der Wohnidee. Sie zeigt aktuelle Highlights für Trends und Möbel aus dem Bereich des Wohndesigns.
Angefangen mit einer Stilvollen Vielfalt für das Esszimmer, präsentiert die Wohnidee den Steck Tisch von Tojo.

Beim Steck Tisch ist der Name Programm. Der Tojo Steck Tisch wird nur gesteckt und mit 8 Schrauben zusammengebaut.
Dank der zweigeteilten Tischplatte kann der Tojo-steck platzsparend transportiert oder gelagert werden und ist im Handumdrehen wieder aufgebaut, wenn er gebraucht wird. Das ansprechend schlichte Design des Tisches mit seinen konischen Tischbeinen fügt sich hervorragend in die verschiedensten Stilrichtungen und Räumlichkeiten ein. Der Tojo Steck Tisch besteht aus mit Melaminharz beschichter Birke Multiplex.
Für das innovative Design, das aus dem Designbüro eigenwert stammt wurde der Steck Tisch im Jahr 2008 für den Berner Design Award nominiert und 2012 mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet.

Ein tolles Comeback feiert die Doowop Pendelleuchte von Louis Poulsen.

Die Doo Wop Pendelleuchte ist bereits seit 1950er Jahren ein echter Klassiker. Sie wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Søværnets Bygningsdistrikt (Gebäudeverwaltung der dänischen Marine) und Louis Poulsen gestaltet. Über Jahrzehnte kam die Doo Wop für verschiedene Zwecke in den Gebäuden der dänischen Marine zum Einsatz, bspw. in Kantinen und Büros. Die „Marinependelleuchte“, wie sie genannt wurde, war aufgrund ihrer hervorragenden Lichteigenschaften und Anwendbarkeit weit verbreitet. Erst Anfang der 1980er verschwand sie aus dem Katalog von Louis Poulsen.
In den vergangenen Jahren sind immer mehr der älteren Versionen über Antiquitätengeschäfte und Auktionen in den Handel gelangt. So ist erneut eine Nachfrage entstanden, mit der Aufforderung, die Produktion wiederaufzunehmen. Die neue Version bleibt der früheren äußerst treu. Jedoch wurden die Farben aktualisiert, sodass sie dem Trend der Zeit entsprechen, wobei die Herstellungsverfahren dieselben geblieben sind. Die Schirme werden von Hand gedreht und mit der leichten Wölbung abgeschlossen, die dem Schirm ein besonderes optisches Volumen verleiht. Die Messingvariante stellt handwerklich eine Herausforderung dar, da sie aus einem massiven Messingblech gedreht und anschließend glänzend poliert wird.

Ganz Zeitlos mit sanften Linien präsentiert sich die Keramikdosen Serie Purnukka von Iittala.

Die Aufbewahrungsdosen Purnukka wurden 1953 von Kaj Franck entworfen. Wie auch sein Teema Geschirr sind die Purnukka Dosen zeitlos schön und praktisch. Purnukka besteht aus Keramik und findet Verwendung im gesamten Haushalt. Die Serie der Purnukka Aufbewahrungsdosen wurde bereits von 1953 bis 1975 produziert. Seinerzeit entwarf Kaj Franck sie als Ergänzung zu seinem Teema Geschirr. Wie Teema besitzt auch Purnukka eine zeitlose Eleganz und fügt sich perfekt in Kaj Francks Konzept der wenigen aber dafür multifunktionalen Einrichtungsgegenstände ein. Mit zwei verschiedenen Größen eignet sich Purnukka nicht nur für Lebensmittel in der Küche, sondern kann als praktische Aufbewahrungsdose im gesamten Haushalt zum Einsatz kommen. Um sie optimal verstauen zu können, sind die Dosen außerdem stapelbar.

Mit dem "fruit tree" Kissen von Alexander Girard gehts zurück in die 60er! Die 60er Jahre sind bekannt eine Kombination aus hinreißender Schlichtheit, Funktionalität und Farbigkeit - Genau das findet sich auch im fruit tree Kissen von Alexander Girard wieder.

Das Fruit Tree Kissen wird nach einem Entwurf von Alexander Girard vom amerikanischen Unternehmen Maximo hergestellt. Das Motiv des Kissens zeigt ein verspieltes und farbenfrohes Muster, das, wie der Name Fruit Tree bereits andeutet, als eine Ansammlung Früchte tragender Bäume erkannt werden kann. Das Kissen besteht aus 55 % Leinen und 45 % Baumwolle. Alexander Girard entwickelte als Textildesigner, Architekt, Interieurdesigner und Sammler von 1952 bis 1975 in Leitungsposition der Textilabteilung bei Herman Miller Materialien und Muster, die mit den innovativsten Möbeln seiner Zeit konform gehen. Zu dieser Zeit entstand auch der Entwurf zum Fruit Tree Kissen, das heute nach Girards Originalentwurf vom amerikanischen Hersteller Maximo produziert wird. Girard zählt zusammen mit George Nelson sowie Charles und Ray Eames zu den prägenden Figuren des amerikanischen Designs der Nachkriegszeit. Die Designs Girards werden noch heute von Firmen wie Maximo, Herman Miller, Vitra und anderen produziert und vertrieben. Sie haben bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren.

Abgebildete Produkte in dieser Ausgabe