Rosti Mepal - 60 Jahre Margrethe Kollektion

16:6
Filter


Ein Klassiker feiert seinen 60. Namenstag: Die Margrethe Rührschüssel von Rosti Mepal. Dass sie ihre weltweite Beliebtheit erreichte, verdankt der Designklassiker vor allem dem dänischen Designer-Duo Sigvard Bernadotte und Acton Bjørn, die die Rührschüssel in den 50er Jahren entwickelten.

1954 wurde die Rührschüssel nach der dänischen Königin Margrethe, der Nichte von Sigvard Bernadotte, benannt und mit diesem klangvollen Namen in drei verschiedenen Größen im internationalen Markt eingeführt. Heutzutage ist die beliebte und standfeste Rührschüssel in vielen verschiedenen Farben und Größen erhältlich.

Das Jahr 1947 wird als Zeitpunkt der ersten Initiativen zur Entwicklung einer funktionalen Rührschüssel genannt. Stabilität, Stapelbarkeit, sicheres Festhalten, einfache Entleerung sowie Reinigung waren dabei die Hauptmerkmale, die diese Rührschüssel bieten sollte. 1949 wurde das Designer-Duo Acton Bjørn und Sigvard Bernadotte mit dem Entwurf des Designs beauftragt. 1950 startete dann die erste Produktion der Rührschüsseln. Da Sigvard Bernadotte der Onkel der Prinzessin Margrethe (spätere Königin von Dänemark) war, schlug er vor, die Schüsseln nach seiner Nichte zu benennen. Das dänische Königshaus willigte jedoch erst 1954 ein, woraufhin eine Massenproduktion der Schüssel in drei verschiedenen Größen begann. 1966, also zwölf Jahre später, wurden die Rührschüsseln durch einen Gummiring am Fuß verbessert und das Sortiment um zwei weitere Größen erweitert.

Um den 60. Namenstag gebührend zu feiern, gibt es spezielle Jubiläums-Sets, die weitere praktische Vorteile bieten.


Designer