Pott und Sarah Wiener entwickeln Messerserie

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 12.09.2011

Handgemacht ist am Besten! Das gilt für Essen genauso wie für Kochmesser. Ein Grund warum Köchin Sarah Wiener mit ihren Ideen für bessere Messer zu Pott gekommen ist. Gemeinsam haben die Starköchin und die traditionsreiche Besteckmanufaktur eine Messerserie entwickelt, die mit höchster Qualität überzeugt.

Jedes Messer der Sarah Wiener Messerserie wird in 90 manuellen Arbeitsschritten per Hand gefertigt. Molybdän-Vanadium-Stahl aus Solingen und ein neunstufiges Schmiedeverfahren machen die Klinge sowohl besonders hart und rostbeständig als auch geschmeidig und belastbar. Durch separaten Vorschliff und Feinschliff werden die Oberflächen der Klinge extrem glatt und die Poren des Stahls schließen sich. So entsteht ein natürlicher Rostschutz. Zusätzlich scharf sind die Klingen durch aufwändigen „Handabzug“ (Schliff und Polieren durch den Klingenmeister von Hand) und Schnittprüfung für jedes Messer.

Die Griffe der Sarah Wiener Messerserie bestehen aus bestem Zwetschgenholz und sind angenehm zu halten. Am breit geschmiedeten Kropf (mit Fingerschutz) erkennt man Qualitätsmesser. Er sorgt für eine gute Balance, denn „ausgewogen“ kann die Hand lange ermüdungsfrei arbeiten. Im Gegensatz zu einfachen Messern, bei denen die Griffschalen auf durchgehend flaches Metall genietet sind, gibt es bei den Sarah Wiener Messern von Pott keine Fugen, in denen sich Essensreste sammeln.

Innerhalb der Sarah Wiener Messerserie bietet Pott verschiedene Kochmesser, Fleischmesser, Gemüsemesser, Filiermesser, Privatiere, Spickmesser und Brotmesser an. Ein besonderes Highlight ist außerdem der 11 cm lange Privatier mit einem Griff aus edlem Rosenholz.

Weitere Informationen zur Sarah Wiener Messerserie von Pott und den erhältlichen Modellen finden Sie auf der eigens eingerichteten Homepage.


Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Filter


Kollektionen